InfiniteFocus entspricht neuer ISO Norm 25178 | Alicona

    InfiniteFocus und MeX entsprechen neuer ISO Norm

    Mit der Veröffentlichung der neuen ISO Norm 25178 stehen der Industrie erstmals auch standardisierte Normen für optisch erzielte flächenhafte Messergebnisse zur Verfügung. Als Mitglied der Arbeitsgruppe des verantwortlichen ISO Komitees war Alicona Imaging an der Erstellung von Normen zur Klassifizierung der verschiedenen Methoden zur Oberflächenmessung beteiligt. Die Experten von Alicona Imaging spielten auch eine entscheidende Rolle bei der Definition jener Oberflächenparameter, die von der Arbeitsgruppe 16 des ISO Komitees TC 213 zur topographischen Erfassung einer Oberfläche erstellt wurden.

     

    Sowohl die Technologie der Fokus-Variation, auf der das optische 3D Messgerät InfiniteFocus beruht als auch das Verfahren, auf dem MeX basiert, sind in der ISO 25178 als eigenständige Methoden zur 3D Oberflächenmessung beschrieben.

     

    Die neue ISO Norm enthält eine Reihe von Parametern zur Oberflächencharakterisierung, die den Anwender bei der Interpretation seiner Messungen unterstützt.

     

    InfiniteFocus und MeX berechnen folgende Parameter der ISO 25178:

    • Amplitudenparameter zur Beschreibung der Höhenverteilung
      Sa, Sq, Sp, Sv, Sz, Ssk, Sdq, Sdr
    • Materialanteil – Parameter
      Sk, Spk, Svk, Smr1, Smr2
    • Spektralanalyse mit Autokorrelationsparametern und Fourier-Spektrum
      Sal, Str, Std, Stdi
    • Funktionsparameter zur Volumenmessung
      Vmp, Vmc, Vvc, Vvv, Vvc/Vmc
    • Gradientenverteilung

     

    InfiniteFocus und MeX entsprechen folgenden Normen

    3D Mikro-Koordinatenmesstechnik zur Messung von Form und Rauheit

    Alicona bietet optische 3D Oberflächenmesssysteme zur Qualitätssicherung in Labor und Produktion. Kernkompetenz ist die Messung von Form und Rauheit auch über große Messfelder und Messvolumina. Die Schneidkantenmessung und die Messung von kleinsten Radien und Winkeln sind typische Anwendungen. Die Fokus-Variation, Kerntechnologie der 3D Messsysteme, kombiniert die klassische Oberflächenmesstechnik mit der Mikrokoordinatenmesstechnik. Das Verfahren erzielt auch in der Fertigung rückführbare und wiederholbare Ergebnisse in höchster Auflösung.